Hunde haben in meinem Leben immer eine wichtige Rolle gespielt. Das Zusammenleben mit ihnen hat mich seit der Kindheit gelehrt, dass die Erfahrungen, die die Tiere mit Artgenossen, Menschen und Umwelt machen, sie maßgeblich beeinflussen. Gute und schlechte Erfahrungen beeinflussen verschiedene Charaktere aber auch unterschiedlich in ihrem Verhalten und nur selten lassen sich deshalb verallgemeinernde Rückschlüsse ziehen. Die individuelle Hundeperspektive ist entscheidend. Ein geschultes Auge und Fachwissen sind dafür unverzichtbar.

Mein kommunikationswissenschaftliches Studium im In- und Ausland hat mich gelehrt, Kommunikation in ihren verschiedensten Formen, Ausprägungen und unter verschiedensten Species zu verstehen. Das Wesen des Hundes stand dabei immer im Zentrum meines Interesses.

Von 1997 bis 1999 arbeitet als Pressesprecherin und Projektleiterin für Haustierschutz bei einer norddeutschen Tierschutzorganisation. Ich entwickelte zusammen mit führenden Hundeexperten ein Konzept zur Resozialisierung von misshandelten Streunerhunden aus Rumänien.

Nach einer Ausbildung zum Hundetrainer in einer klassischen Hundeschule in Süddeutschland entwickelte ich meinen eigenen Ansatz im Umgang und im Training von Hunden. Immer geleitet von Fachwissen, Fortbildungen, Bauchgefühl und Liebe zum Hund.

Ständige Weiterbildung durch die Teilnahme an Fortbildungen und Fachtagungen garantieren Ihnen umfassendes Wissen über Hunde und auch über neueste Entwicklungen und wissenschaftliche Erkenntnisse in der Verhaltensforschung.

Seit April 2018 bin ich  „Zertifizierte und geprüfte Hundetrainerin mit Schwerpunkt Arbeiten mit aggressiven Tierheimhunden“, empfohlen von der Hundeakademie Perdita Lübbe-Scheuermann.
Ich bin zertifizierte Hundetrainerin & Verhaltensberaterin (IHK) und verfüge über den Sachkundenachweis nach TierSchG §11 Abs. 1 Nr 3, 5, 8a, inklusive Zertifikat Sachkunde nach § 10 LHundG.
Darüber hinaus bin ich seit 2008 leitende Redakteurin von Nippers, dem Stadtmagazin für Hundefreunde in NRW. (www.nippers.de)